Jugendbündnis übergibt mehr als 2000 Unterschriften gegen den Kommunalen Ordnungsdienst an den Oberbürgermeister.

Jugendbündnis übergibt mehr als 2000 Unterschriften gegen den Kommunalen Ordnungsdienst an den Oberbürgermeister.

DSC_1879Das Jugendbündnis gegen Kommunalen Ordnungsdienst hat heute mehr als 2000 Unterschriften gegen die Einführung des Kommunalen Ordnungsdienstes an den Oberbürgermeister übergeben.

„Damit setzen wir vor der Wahl nochmal ein Zeichen, das viele junge Menschen für einen Augustinerplatz ohne Bewacher sind“, sagt Kilian Flaig von der Linken Liste.

Sebastian Müller: „Jetzt geht es darum am 25.5. die Listen zu wählen, die gegen den KOD sind, also Junges Freiburg, die Linke Liste, die Grünen, die GAF, Kult, Unabhängige Frauen.“

Nicht nur auf der Unterschriftenliste, sondern auch beim Erstwähler Aktionstag im Rathaus war eine klare Mehrheit der jungen Menschen gegen den Kommunalen Ordnungsdienst und für mehr Freiräume für Kinder und Jugendliche

Sergio Schmidt und Kilian Flaig: „Wir fordern den neuen Gemeinderat auf, die Bedürfnisse von jungen Leuten ernst zu nehmen und im Herbst die Einführung des KOD zu stoppen.“

DSC_1868

Auf dem Weg ins Rathaus mit über 2500 Unterschriften gegen KOD

Der Kommunale Ordnungsdienst ist eine riesige Geldverschwendung. Er kostet jedes Jahr eine Mio. Euro und wird die Menschen vom Augustinerplatz vertreiben. Das Jugendbündnis gegen den KOD, dem zahlreiche Organisationen angehören, kämpft weiterhin vehement gegen dieses Konzept an. Durch den KOD werden wir weder die Probleme auf dem Stühlinger Kirchplatz beheben, noch für eine problemfreie Innenstadt sorgen.

Für Rückfragen: Sebastian Müller, sbamueller@gmx.de,

 

Wir weisen auch noch auf die Anti KOD Party in der Mensabar am Freitag ab 22:00 hin: Kings Of Dance – Pow Pow Movement in Freiburg am 23.05.2014!

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Unterschriftenübergabe an OB Salomon

Das Bündnis gegen KOD lädt Sie herzlich ein zur:

Unterschriftenübergabe an OB Salomon

am Dienstag, den 20. Mai um 14:20 Uhr vor dem Dienstzimmer des OB im neuen Rathaus (Innenstadt).

Fast einen Monat hat das „Jugendbündnis gegen den KOD“ Unterschriften im Internet, in der Innenstadt und an Wahlkampfständen gesammelt.

Am kommenden Dienstag nachmittag, 5 Tage vor der Kommunalwahl, übergeben sie die Unterschriften Oberbürgermeister Salomon, verbunden mit der Auftrag, dass der neue Gemeinderat sich noch einmal mit dem Thema KOD beschäftigen soll. Ziel des Bündnis‘ ist, den KOD nicht einzuführen, obwohl das die Räte Ende März beschlossen hatten.

Bitte teilen Sie unter  sbamueller@googlemail.com mit, ob Sie an der Unterschriftenübergabe teilnehmen.

Es werden Möglichkeiten für Film- und Fotoaufnahmen bestehen.

Im Anschluss stehen auch Sebastian Müller und Kilian Flaig für Interviews zur Verfügung.

Dem Bündnis gegen KOD gehören an: Linksjugend Solid,  Junges Freiburg, Grüne Alternative Freiburg, ASTA der PH Freiburg, ASTA  der Universität Freiburg, Die Linke, Linke Liste Solidarische Stadt, Kommode Eins, Free Roots Sound, Qult (Berlin) , Digital Steppaz, Release The Beats, WE ARE YOUNG // DIE PARTY, Sinnestäuschung Eventmanagement

Veröffentlicht unter Termine | Verschlagwortet mit , , , ,

Unterschriftenübergabe an den OB

Wir werden die gesammelten Unterschriften am

Di, 20.5. 14:30 vor dem Rathaus

an den OB übergeben.

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Bündnis gegen KOD“ auch gegen Einsatz des KOD auf dem Stühlingerkirchplatz



Pressemitteilung 7.5.2014

Bündnis gegen KOD“ auch gegen Einsatz des KOD auf dem Stühlingerkirchplatz



Zum Tagesordnungspunkt im Hauptausschuss am Montag und im KJHA am Dienstag „Sicherheitsituation im Stühlinger und anderswo“

Kommunalwahlkampf darf nicht als Katalysator für einen KOD auf dem Stühlingerkirchplatz dienen! 


Auf der Tagesordnung im Hauptausschuss des Gemeinderates und im KJHA stand die „Sicherheitssituation im Stühlinger und anderswo“. Berichtet wurde über Fakten und Gerüchte rund um das Thema Stühlingerkirchplatz.

„Mit Sorge registrieren wir z.B. Kommentare auf den BZ-Seiten, in denen ein Einsatz des KOD gegen Drogendealer, jugendliche Flüchtlinge und Gewalttäter vorgeschlagen wird. Dies ist Sache der Polizei und von ausgebildeten Streetworkern, genau dies kann und soll der KOD gar nicht leisten.
Auch die Überwachung von Gottesdiensten oder Patrouillen zur Unterstützung der Polizei haben nichts mit dem Auftrag eines KOD zu tun. Solche Kommentare unterstützen jedoch unser Argument, weshalb ein KOD gar nicht hätte beschlossen werden sollen: denn sobald der KOD beschlossen ist, wird über weitere Einsatzorte nachgedacht. Der KOD auf dem Augustinerplatz war der erste Schritt, schon wird über den Einsatz auf dem Stühlingerkirchplatz diskutiert“,
so Sebastian Müller von Junges Freiburg.

Kilian Flaig von der Linken Liste warnt auch vor anderen Schnellschüssen: „Die vom Runden Tisch organisierten Platzbesetzungen, zweimal die Woche von 18 bis 21 Uhr, können weder die Kriminalität noch das Müllproblem eindämmen. Es bleibt vielmehr der 
Eindruck eines vom Wahlkampf getriebenen Aktionismus. Dabei werden weiter Stereotypen gepflegt, statt die Fakten zu sehen.
Der Stühlingerkirchplatz wurde und wird von vielen höchst unterschiedlichen Gruppen genutzt. Die Polizei geht von keiner übermäßigen Steigerung der Kriminalität aus.“

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , ,

In der Presse

Auch TV Südbaden berichtet

Veröffentlicht unter Allgemein

SPD Kandidaten gegen KOD

auch in der SPD findet unsere Unterschriftenliste immer mehr Anklang.

Daneben haben Ismael Harres und Mamadou Bah unterschrieben.

Es besteht vielleicht noch Hoffnung!

photo 1 photo 2

Veröffentlicht unter Allgemein

Erfolgreicher Auftakt der Unterschriftenliste gegen Kommunalen Ordnungsdienst

Pressemitteilung, 25.4.2014

Erfolgreicher Auftakt der Unterschriftenliste gegen Kommunalen Ordnungsdienst

Gestern Nachmittag fand auf dem Augustinerplatz die Auftaktveranstaltung von Freiburger Jugendgruppierungen für eine Unterschriftenliste gegen den Kommunalen Ordnungsdienst statt.

IMG_9221

„Der Auftakt auf dem Augustinerplatz hat 80 Unterschriften gebracht, über 900 sind es schon im Netz“, freut sich Lukas Mörchen von Junges Freiburg.

„Bis zum 20. Mai werden wir jeden Freitag und Samstag Abend auf dem Augustinerplatz, an Ständen und in Lokalen in Freiburg Unterschriften sammeln“, kündigt Kilian Flaig von der Linksjugend und Kandidat für den Gemeinderat der Linken Liste an.

„Anstelle eines teuren KOD, der jedes Jahr eine Million kostet wollen wir: mehr Freiräume für Jugendliche, Erhalt der ArTik und besseren Nachtverkehr“, fordert Junges Freiburg Stadtrat Sebastian Müller.

IMG_9228

Von den Jugendlichen kritisiert wird das „Freiburger Modell“, weil es deutlichhärter und krasser ist als bisherige Modelle in anderen Städten. Aus einem Lärmproblem würde in Freiburg ein Gewaltproblem gemacht. Ausrüstung und Auftretendes KOD spitzten die Konfliktsituation zu, statt zu deeskalieren. Die starke Präsenz schon ab 17:00 Uhr auf dem Augustinerplatz zeige, dass man Abschreckung als Prävention tarne.

Weniger repressive oder sozialer ausgestaltete Konfliktpräventionskonzeptewie in Wien, Bremen oder München seien nicht berücksichtigt worden, so das Jugendbündnis.

 

Dem Bündnis gegen KOD gehören an: Linksjugend Solid, Junges Freiburg, Grüne Alternative Freiburg, ASTA der PH Freiburg, ASTA der Universität Freiburg, Die Linke, Linke Liste Solidarische Stad Kommode Eins, Free Roots Sound, Qult (Berlin) , Digital Steppaz, Release The Beats, WE ARE YOUNG // DIE PARTY, Sinnestäuschung Eventmanagement

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar